Als nächste große Erweiterung in Albion Online wurde bereits das Farming System angesprochen. Nun wurde es vorgestellt und ich möchte es euch etwas näher erläutern. Die Entwickler möchten etwas mehr das Meta Game in den Fokus rücken, also nicht nur die Hardcore PvPler, die um Gebiete, Resourcen ect. kämpfen. Nun kann man sich also auch um produktive Dinge außerhalb der großen Gefahrenzonen kümmen.

 

Eine Farm zu unterhalten und abzuernten soll nicht nur Abwechslung bieten, sondern auch Items bringen, welche als Heilung genutzt werden kann. Außerdem können Nahrungsmittel als eine Art Miete für bestimmte Gebäude benutzt werden. Dazu aber mehr im nächsten Blog.

 

 

Überblick

Die Landwirtschaft in Albion Online betrifft zwei Dinge. Den Anbau von Pflanzen und Tieren, die dann als Nahrungsmittel (food) dienen. Es wird für das gesamte System der Nahrungsmittelproduktion eigene Sets an Gebäuden geben, also zum Beispiel Hof, Weide, Mühle, Schlachthaus usw. Ich gehe davon aus, dass auch die verschiedenen Tier-Abstufungen dabei sind. Für diese Gebäude wird es im Spiel einen extra Tab geben. Höfe und Weiden werden auf einer neuen Art von Boden errichtet, also eine Art Acker. Die Mühlen, Schlachthäuser und andere NPC Gebäude werden auf normalen Untergründen gebaut.

 

Ähnlich wie andere Gebäude kann man hier die einzelnen Tiere oder Pflanzen platzieren, wie Möbel in einem Haus. Auch das Rechtesystem wird ähnlich ausfallen. Man kann festlegen, wer es bepflanzen oder abernten darf.

 

 

Es wird eine Art Entwicklungssystem geben. Das bedeutet also Pflanzen wachsen und Tiere werden aufgezogen. Samen und Jungtiere sind Items, die man im Inventar mit sich trägt und die man dann ähnlich wie Möbel auf der Farm platzieren kann. Sobald sie platziert wurden, fangen sie an zu wachsen. Natürlich benötigt Vieh Futter und wachsen nicht weiter, wenn sie nicht mehr gefüttert werden. Einige Tiere sind wahre Feinschmecker und nehmen nicht einfach jede Nahrung an, die ihnen vorgesetzt wird. Sie essen nur bestimmte Sorten von Futter. Es gibt bei Tieren 3 Kategorien: Pflanzenfresser, Fleischfresser oder Allesfresser.

 

Sind Tiere ausgewachsen, haben sie eine Chance Nachwuchs zu zeugen. Auch diese kann man dann wieder aufziehen. Wenn man Tiere hält und sie aufzieht, produzieren sie natürlich auch Güter wie Milch oder Eier, welche man direkt verzehren oder in neue Rezepte vermischen kann. Dazu gibt es dann ein Koch-Gebäude. Ein voll ausgewachsenes Schwein kann auch geschlachtet werden, um direkt Fleisch zu erhalten.

 

 

Verbrauchsgegenstände

Die sogenannten Verbrauchsgüter (consumables) sind die einfachsten Güter, die produziert werden können und stellen die unterste Stufe der Nahrungsmittelproduktion da. Es gibt zum Beispiel Eier, Milch oder Fleisch. Die meisten davon können direkt konsumiert werden oder man benutzt sie, um verbesserte Nahrungsmittel wie Kuchen, Torten oder Kebab herzustellen.

 

 

Die neuen Gebäude spielen eine wichtige Rolle in dem Prozess der Nahrungsmittelkette. So könnt ihr zum Beispiel abgeerntetes Korn zur Mühle bringen und dort Mehl produzieren, welches wiederum zum Koch gebracht werden kann um weitere leckere Gerichte herzustellen. Die meisten Nahrungsmittel können direkt aus dem Inventar genommen und benutzt werden, wie man es von anderen Items kennt. Tränke können von einem Alchemisten hergestellt werden, zum Beispiel ein Stärkungstrank der einen Buff erzeugt. Sehr wahrscheinlich zeitlich begrenzt. Bei der Benutzung von Zaubertränken sollte man vorsichtig sein, denn es gibt einen Cooldown-Timer. Also taktisch einsetzen!

 

 

Nahrungsmittel können eingesetzt werden, um nach einem Kampf die Gesundheit zu steigern. Für die Entwickler ist euer Feedback sehr wichtig. Wenn ihr also etwas ergänzen wollt, dann meldet euch auf Facebook, Twitter, Reddit oder in den offiziellen Foren.

 

Hier noch ein Foto von Stefan Wiezorek: