Nachdem ausgiebig das neue Farming System vorgestellt wurde, geht es nun weiter mit der Verwendung der hergestellten Nahrung. Das neue Unterhalts-System ersetzt die Mietzahlung mit Silber nun mit Nahrung. Das betrifft zum Beispiel Crafting Gebäude oder Gilden Gebiete. Nun hat also die Nahrungsmittelproduktion einen richtigen Mehrwert und dient nicht nur zum Heilen von Spielern oder Backen von Kuchen.

 

Überblick

Bis jetzt wurde jeglicher Unterhalt von Gebäuden, Gilden Territorien oder privaten Grundstücken ausschließlich mit Silber bezahlt. Dieser Unterhalt ging automatisch entweder vom privaten Geldbeutel oder der jeweiligen Gildenbank ab. Konnte nicht bezahlt werden, gingen automatisch alle Rechte an den Gebäuden oder Grundstücken verloren und andere Spieler konnten sie sich so unter den Nagel reißen.

 

Ab sofort wird der gesamte Unterhalt mit Nahrung bezahlt. Die erste Einmalzahlung, also der Erwerb von Gebäuden oder Grundstücken wird weiterhin mit Silber bezahlt, danach ist der laufende Unterhalt aber nur noch mit Nahrung zu leisten.

 

Bezahlung für Gebiete

Ab sofort benötigen Gebiete Nahrung als Unterhalt, und zwar permanent. Sollte der Nahrungsmittelnachschub ausgehen, wird das Gebiet als inaktiv eingestuft und die Gilde, welche zuvor Eigentümer war, verliert nun diese Rechte. Genau wie vorher wird dann das Gebiet neutral und kann von allen anderen Gilden beansprucht und übernommen werden. Hier wurde nun ein neuer, absolut wichtiger Bereich in das Spiel eingefügt.

 

 

Wie also bezahlt man denn nun den Unterhalt? Jedes Gebiet hat einen riesigen Stein im Zentrum, den Monolith. Man kann ihn anwählen und einfach Nahrung aus eurem Inventar in das Inventar des Monoliths ziehen. Man sieht dort eine Ernährungs-Leiste, welche anzeigt wieviel Nahrung benötigt wird, um aktiv zu bleiben. Sollte eure Gilde mal knappe Nahrungsmittel haben, bekommt ihr eine Warnung. Dann sollte also gehandelt werden.

 

 

Um einen Anreiz zu geben, dass Spieler eure Gebiete mit Nahrung versorgen, könnt ihr Belohnungen verteilen. Jeder der Nahrung einzahlt, bekommt als Belohnung etwas Silber für einen sogenannten Ernährungs-Punkt (nutrition point). Also eine Stufe, ab wann das Gebiet aktiv bleibt. Wie oben erwähnt. Die Gilde kann auf diese Weise ein großes Belohnungssystem für die gesamte Gilde errichten und stärkt so den Zusammenhalt in der Gemeinschaft. Es werden also mehr Farmer benötigt. Die Rechte an diesem Belohnungssystem haben der Gildenleiter, die rechte Hand (Co-Leader) und der Schatzmeister (master of coin).

 

Sobald ein Gebiet beansprucht wird, wird auch das Nahrungs-Level übernommen, mit einem Bonus an die Gilde, welche das Gebiet erobert oder übernommen hat. Der neue Eigentümer muss dann ganz normal den Unterhalt wie gewohnt zahlen.

 

 

Bezahlung für Gebäude

Nahrung wird nun auch für Produktions Gebäude (Waffenschmiede, Bogenmeister ect.) benötigt, damit sie funktionieren können. Diese Gebäude können auf euren eigenen Grundstücken oder auf Gildengebieten errichtet werden. Sie benötigen Rohmaterialien, um daraus Waffen, Rüstungen usw. herzustellen. Diese Gebäude haben eine Art Abnutzung, sobald etwas hergestellt wird. Sie müssen also repariert werden, und zwar auch mit Rohmaterialien. Das war bereits in den vorhigen Tests so. Nun kommt eine neue Statusanzeige hinzu. Die Nahrungsmittelleiste. Beide laufen unterschiedlich schnell runter.

 

 

Die Nahrungsanzeige wird genau wie die Anzeige bei Gebieten ständig herunterlaufen. Egal ob man also was herstellt oder das Gebäude nicht benutzt. Die normale Abnutzung läuft anders. Sie wird nur weniger, sobald die Nahrungsleiste erschöpft ist oder das Gebäude angegriffen wird. Es ist also möglich die Haltbarkeit des Gebäudes zu erhalten und den Zerfall auf lange Sicht zu verzögern und zu planen. Indem man einfach genug Nahrung investiert. Ob die Gebäude bei normaler Benutzung auch repariert werden müssen, ist nicht klar.

 

Fazit:

Ich finde diese neuen Systeme und deren Verzahnung wunderbar. Die Entwickler wollten den Fokus etwas von den großen Kämpfen und den umkämpften Gebieten ablenken und das haben sie auch geschafft. Nun muss eine Gruppe oder eine Gilde noch enger zusammen arbeiten, um Gebäude oder Gebiete aufrecht zu erhalten. Bringt mehr Spaß, mehr Abwechslung und mehr für die Märkte. Außerdem strömt nun nicht alles in die PvP Gebiete, sondern viele neutrale Händler oder Farmer werden sich so in den sicheren Zonen aufhalten, um dort in Ruhe ihre Plantagen zu pflegen. Ich bin gespannt, wie es genau funktioniert und ob wirklich nur Nahrung als Unterhalt dient. Silber komplett aus dieser Kette zu nehmen (außer den Kauf) wird sicher zu einer Inflation führen. Es geht zwar Silber durch das Belohnungssystem wieder an die Spieler raus aber was machen die wiederum damit?

 

In den ersten Tests hatten wir bereits ziemlich viel Silber. Dort wurde es aber wieder aus dem Spiel genommen durch Unterhalt oder Handel. Da jetzt diese große Säule des Unterhalts wegfällt, muss geschaut werden, dass nicht jeder Spieler nach einem Monat mit Millionen von Silber umherläuft.